Wettbewerb des VKD
Hanna Lehmann siegt beim Rudolf Achenbach Preis

Finale_2018_3er.jpg
(Foto: Achenbach)

Hanna Lehmann aus dem La Bouchée, Chemnitz, ist die Gewinnerin der 44. Ausgabe des Rudolf Achenbach Preises. Sie setzte sich am vergangenen Wochenende in einem spannenden Finale gegen acht Mitbewerber durch. „Unsere Nachwuchstalente haben sich im Finale wirklich nichts geschenkt“, so Katrin Achenbach, Enkelin des Firmengründers und Mitglied der Geschäftsführung.

Der Rudolf Achenbach Preis gehört zu den prestigeträchtigsten Auszeichnungen der Branche und wurde 2018 bereits zum 44. Mal durchgeführt. Zu den bisherigen Gewinnern zählte unter anderem Tim Mälzer, der zu dieser Zeit noch seine Ausbildung für das damalige InterConti Hamburg absolvierte.

Zum ersten Mal in der 44-jährigen Wettbewerbsgeschichte ging der Titel an ein Nachwuchstalent aus Sachsen: Hanna Lehmann, Auszubildende im Chemnitzer Restaurant La Bouchée, siegte beim Bundesjugendwettbewerb des Verbandes der Köche Deutschlands e.V. (VKD) und der Achenbach Delikatessen Manufaktur. Lukas Marx vom Hotel Atlantic Kempinski in Hamburg (2. Platz ) und Felix Herp von der Burg Staufeneck in Salach (3. Platz ) mussten sich ihrer starken Performance allerdings nur knapp geschlagen geben.

"Alles, was aus dem am Wettkampftag verkündeten Warenkorb gezaubert wurde, lag auf absolutem Spitzenniveau,“ so Katrin Achenbach, Enkelin des Firmengründers und Mitglied der Geschäftsführung. Die Pflichtkomponenten Black Tiger Garnelen wurden zu Vorspeisen, Eier und junger Blattspinat zu Zwischengerichten, Kalbsfilet und Kalbsbries zu Hauptgerichten verarbeitet. Den krönenden Abschluss bildeten Desserts mit Himbeeren und weißer Schokolade.

Hanna Lehmann erhielt neben einer Prämie von 1000 Euro ein von der WIHOGA Dortmund gestiftetes Stipendium für eine zweijährige Management-Weiterbildung zur Staatlich geprüften Betriebswirtin (Fachrichtung Hotel- und Gaststättengewerbe) im Wert von 4.500 Euro. Lukas Marx und Felix Herp können sich auf einen von Heiko Antoniewicz spendierten Profi-Workshop freuen.

Zudem gab es für alle neun Finalteilnehmer gestaffelte Geld- und attraktive Sachpreise.