Hotelmarkt Halle an der Saale
Keine Zukunft für ehemaliges Maritim?

Wie geht es mit dem leerstehenden ehemaligen Maritim Hotel in Halle an der Saale weiter? Darüber sind sich die Verantwortlichen immer noch uneinig.

 Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtet, gab Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) kürzlich eine Pressekonferenz zum Riebeckplatz. Demnach würden sich Projektentwickler um die Überplanung des Areals reißen. Für das Ex-Maritim sucht der OB derweil nach einem Investor für ein Kongress- und Hotelzentrum. Gunnar Schlicht, Geschäftsführer der Bankimmobilien Vertriebsgesellschaft aus Halle, hatte zwar Interesse an der 1966 erbauten Immobilie gezeigt. Ein Vertrag kam bisher aber nicht zustande. Denn die Bankimmobilien planen ein Studentenwohnheim. Das widerum geht nicht konform mit den Plänen des OB.

Bis September 2018 ist das Ex-Maritim noch an das Land Sachsen-Anhalt verpachtet. Seit 2015 hatte es als Flüchtlingsunterkunft gedient, seit einigen Monaten steht es aber leer. Die Stadt sagt gegenüber der MZ, man habe im März ein Interessenbekundungsverfahren veröffentlicht, an dem sich jedes Unternehmen mit konkreten Ideen beteiligen könne. „Und eine Interessenbekundung des Unternehmens für ein Hotel- und Kongresszentrum liegt der Stadt nicht vor“, so Stadtsprecher Drago Bock. Nach Abschluss des Verfahrens würden Interessenten aber zu einem Gespräch mit dem OB eingeladen.

Quelle: www.mz-web.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok